AGB


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Die AGB der Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG gliedern sich in zwei Teile:

Teil 1: Online-Shop

Teil 2: Außerhalb des Online-Shops beauftragte Dienstleistungen von Einzelpersonen/Unternehmen (z. B. Inhouse-Seminare, Coaching, Speaking, Beratung)

AGB – Teil 1: Online-Shop

§ 1 Geltungsbereich und Anbieter

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen, die Sie bei dem Online-Shop www.theresa-maxeiner.de, www.dieneuenhelden.de, www.maxeiner-online.com, www.dieneuenhelden-podcast.de der

Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG
Fundenring 8
86486 Bonstetten
Deutschland

vertreten durch die geschäftsführende Gesellschafterin:
Maxeiner Verwaltungs UG (haftungsbeschränkt), Fundenring 8, 86486 Bonstetten
Amtsgericht Augsburg, HRB 22563 (persönlich haftend),
diese vertreten durch die Geschäftsführerin
Theresa Maxeiner

Registergericht: Amtsgericht Augsburg, HR 20885

Ust-IdNr: DE276374328

tätigen.

E-Mail: info@theresa-maxeiner.de

(2) Das Warenangebot in unserem Online-Shop richtet sich ausschließlich an Käufer, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

(3) Unsere Lieferungen, Leistungen, Dienstleistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten gegenüber Unternehmen somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Der Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Kunden, die unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen widersprechen, wird schon jetzt widersprochen.

(4) Vertragssprache ist ausschließlich deutsch.

(5) Sie können die derzeit gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der

Website www.theresa-maxeiner.de und www.dieneuenhelden-podcast.de abrufen und ausdrucken.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Waren- und Dienstleistungspräsentation im Online-Shop stellt keinen verbindlichen Antrag auf den Abschluss eines Kaufvertrages dar. Vielmehr handelt es sich um eine unverbindliche Aufforderung, im Online-Shop Waren bzw. Dienstleistungen zu bestellen.

(2) Mit Anklicken des Buttons „Jetzt zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie ein verbindliches Kaufangebot ab (§ 145 BGB).

(3) Die Annahme des Angebots erfolgt schriftlich oder in Textform oder durch Übersendung der bestellten Ware oder durch Bereitstellung eines Links bzw. Freischalten des Inhalts innerhalb von einer Woche. Nach fruchtlosem Ablauf der Frist gilt das Angebot als abgelehnt.

(4) Bei Eingang einer Bestellung in unserem Internetshop gelten folgende Regelungen: Der Verbraucher gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Internetshop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft.

Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:

1) Auswahl der gewünschten Dienstleistung/Ware
2) Bestätigen durch Anklicken der Buttons „Bestellen“ oder „Buchen“ oder „Anmelden“
3) Prüfung der Angaben im Warenkorb
4) Betätigung des Buttons „zur Kasse“
5) Anmeldung im Internetshop nach Registrierung (E-Mail-Adresse und Passwort) oder Eingabe der Adressdaten des Käufers
6) Nochmalige Prüfung bzw. Berichtigung der jeweiligen eingegebenen Daten.
7) Verbindliche Absendung der Bestellung durch Anklicken des Buttons „Jetzt zahlungspflichtig bestellen“ bzw. „kaufen“

Der Verbraucher kann vor dem verbindlichen Absenden der Bestellung durch Betätigen der in dem von ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste nach Kontrolle seiner Angaben wieder zu der Internetseite gelangen, auf der die Angaben des Kunden erfasst werden und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen. Wir bestätigen den Eingang der Bestellung unmittelbar durch eine automatisch generierte E-Mail (Eingangsbestätigung). Diese stellt noch keine Annahme des Angebotes dar (s. (4)).
(5) Speicherung des Vertragstextes bei Bestellungen über unseren Internetshop: Wir senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail zu. Die AGB können Sie jederzeit auch unter http://www.dieneuenhelden-podcast.de/agb einsehen. Ihre Bestelldaten sind aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

§ 3 Preise, Versandkosten, Zahlung, Fälligkeit

(1) Die auf den Produktseiten des Online-Shops genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile und verstehen sich bei physischen Waren zzgl. der jeweiligen Versandkosten.

(2) Die Zahlung erfolgt derzeit wahlweise per Kreditkarte oder Paypal.

(3) Bei Zahlung per Kreditkarte wird der Kaufpreis zum Zeitpunkt der Bestellung auf Ihrer Kreditkarte reserviert („Autorisierung“). Die tatsächliche Belastung Ihres Kreditkartenkontos erfolgt in dem Zeitpunkt, in dem wir die Ware an Sie versenden.

(4) Bei Zahlung per Lastschrift haben Sie ggf. jene Kosten zu tragen, die infolge einer Rückbuchung einer Zahlungstransaktion mangels Kontodeckung oder aufgrund von Ihnen falsch übermittelter Daten der Bankverbindung entstehen.

(5) Geraten Sie mit einer Zahlung in Verzug, so sind Sie zur Zahlung der gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz verpflichtet. Für jedes Mahnschreiben, das nach Eintritt des Verzugs an Sie versandt wird, wird Ihnen eine Mahngebühr in Höhe von 2,50 EUR berechnet, sofern nicht im Einzelfall ein niedrigerer bzw. höherer Schaden nachgewiesen wird.

§ 4 Lieferung physischer Waren

(1) Sofern wir dies in der Produktbeschreibung nicht deutlich anders angegeben haben, sind alle von uns angebotenen Artikel sofort versandfertig. Die Lieferung erfolgt hier spätestens innerhalb von 5 Werktagen. Dabei beginnt die Frist für die Lieferung im Falle der Zahlung per Vorkasse am Tag nach Zahlungsauftrag an die mit der Überweisung beauftragte Bank und bei allen anderen Zahlungsarten am Tag nach Vertragsschluss zu laufen. Fällt das Fristende auf einen Samstag, Sonntag oder gesetzlichen Feiertag am Lieferort, so endet die Frist am nächsten Werktag.

(2) Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache geht auch beim Versendungskauf erst mit der Übergabe der Sache an den Käufer auf diesen über.

§ 5 Bereitstellung/Lieferung von Dienstleistungen/Kunden-Storno

(1) Wir werden Sie innerhalb von 5 Tagen nach Ihrer Buchung einer Dienstleistung (Seminar oder Coaching) informieren, ob der Termin wie geplant zustande kommt und Ihnen den Termin bzw. Ihre Teilnahme bestätigen bzw. absagen. Dabei beginnt die Frist für die Bestätigung/Absage im Falle der Zahlung per Vorkasse am Tag nach Zahlungsauftrag an die mit der Überweisung beauftragte Bank und bei allen anderen Zahlungsarten am Tag nach Vertragsschluss zu laufen. Fällt das Fristende auf einen Samstag, Sonntag oder gesetzlichen Feiertag am Lieferort, so endet die Frist am nächsten Werktag.

(2) Falls wir direkt nach Ihrer Buchung aufgrund einer möglichen Überbuchung des Termins o. ä. Ihre Teilnahme absagen müssen, werden wir eine Rückabwicklung Ihre Zahlung innerhalb von 5 Tagen initiieren. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

(3) Bei einer Buchung eines Online-Angebots erfolgt die Lieferung der Dienstleistung durch das Bereitstellen eines Links. Dieser kann von Ihnen betätigt werden und ermöglicht Ihnen das Ansehen der Inhalte.

(4) Es liegt im Verantwortungsbereich des Kunden, geeignete Software bereitzuhalten, die ein ordnungsgemäßes Öffnen, Bearbeiten und Ausdrucken der Dateien und Inhalte ermöglicht.

(5) Vom Kunden bestellte zeitlich und vereinbarte Coachingtermine können jederzeit durch den Kunden storniert werden. Soweit keine einzelvertragliche Regelung der Stornokosten besteht, gelten die folgenden Richtlinien:

Stornierungszeitpunkt Kosten
Früher als 24 h vor dem Start der Maßnahme Keine
Ab 24 h vor dem Start der Maßnahme 50 % der vereinbarten Kosten
Ab Start der Maßnahme 100 % der vereinbarten Kosten

(6) Vom Kunden bestellte zeitlich vereinbarte Seminarteilnahmen können jederzeit durch den Auftraggeber storniert werden. Soweit keine einzelvertragliche Regelung der Stornokosten besteht, gelten die folgenden Richtlinien:  

Stornierungszeitpunkt Kosten
Früher als 4 Kalenderwochen vor dem Start der Maßnahme Keine
Ab 4 Kalenderwochen vorher 50 % der vereinbarten Kosten
Ab 2 Kalenderwochen vorher 75 % der vereinbarten Kosten
Ab 1 Kalenderwoche vorher 100 % der vereinbarten Kosten

(7) Muss ein Termin auf Anlass des Kunden verschoben werden, ist vom Kunden eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20 % des Honorars für die an dem Termin geplante Leistung zuzüglich der anfallenden Kosten zu zahlen.

(8) Kann ein Termin zur Erbringung der Leistung durch den Berater wegen höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstigen vom Berater nicht zu vertretenden Umständen nicht eingehalten werden, ist der Berater unter Ausschluss jeglicher Schadensersatzpflichten berechtigt, die Dienstleistungen an einem neu zu vereinbarenden Termin nachzuholen.

§ 6 Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor. Bei der Buchung eines Seminars oder Coachings behalten wir uns vor, den Termin einem anderen Kunden zur Verfügung zu stellen und Ihre Teilnahme bis zur vollständigen Zahlung auszusetzen. Einen aktiven Link für ein von Ihnen bestelltes Webangebot werden wir erst nach Zahlungseingang für Sie bereitstellen.

§ 7 Aufrechnung/Zurückbehaltungsrecht

(1) Ein Recht zur Aufrechnung steht Ihnen nur dann zu, wenn Ihre Gegenforderung rechtskräftig festgestellt worden ist, von uns nicht bestritten oder anerkannt wird oder in einem engen synallagmatischen Verhältnis zu unserer Forderung steht.

(2) Sie können ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit Ihre Gegenforderung auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

§ 8 Widerrufsrecht des Kunden als Verbraucher

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können:

****************************************************************************************************

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage, ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG
Fundenring 8
D-86486 Bonstetten
E-Mail info@theresa-maxeiner.de
mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Bei physischen Waren können wir die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns oder an zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

(1) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind oder bei Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde oder nach Ihrer Nutzung einer von Ihnen gebuchten abgeschlossenen Coaching- oder Seminarsession.

(2) Ein Widerrufsrecht erlischt gemäß § 356 Abs. 5 BGB bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Verbraucher ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt und seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert

(3) Bitte vermeiden Sie Beschädigungen und Verunreinigungen. Senden Sie die Ware bitte möglichst in Originalverpackung mit sämtlichem Zubehör und mit allen Verpackungsbestandteilen an uns zurück. Verwenden Sie ggf. eine schützende Umverpackung. Wenn Sie die Originalverpackung nicht mehr besitzen, sorgen Sie bitte mit einer geeigneten Verpackung für einen ausreichenden Schutz vor Transportschäden, um Schadensersatzansprüche wegen Beschädigungen infolge mangelhafter Verpackung zu vermeiden.

(4) Bitte beachten Sie, dass die in den vorstehendem Absatz 3 genannten Modalitäten nicht Voraussetzung für die wirksame Ausübung des Widerrufsrechts sind.

Ende der Widerrufsbelehrung

***************************************************************************************************

§ 9 Widerrufsformular

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An :
Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG
Fundenring 8
D-86486 Bonstetten
E-Mail info@theresa-maxeiner.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

_____________________________________________________

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

__________________

Name des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Anschrift des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

__________________

Datum

__________________

(*) Unzutreffendes streichen.

 

§ 10 Vertragssprache

Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

§ 11 Gewährleistung

(1) Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, richten sich Ihre Gewährleistungsansprüche nach den gesetzlichen Bestimmungen des Kaufrechts (§§ 433 ff. BGB).

(2) Wenn Sie Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, beträgt die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche bei gebrauchten Sachen – abweichend von den gesetzlichen Bestimmungen – ein Jahr. Diese Beschränkung gilt nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht) sowie für Ansprüche aufgrund von sonstigen Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Verwenders oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen.

(3) Im Übrigen gelten für die Gewährleistung die gesetzlichen Bestimmungen.

(4) Wenn Sie Unternehmer im Sinne des § 14 BGB sind, gelten die gesetzlichen Bestimmungen mit folgenden Modifikationen:

(a) Für die Beschaffenheit der Ware sind nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibung des Herstellers verbindlich, nicht jedoch öffentliche Anpreisungen und Äußerungen und sonstige Werbung des Herstellers.

(b) Sie sind verpflichtet, die Ware unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt auf Qualitäts- und Mengenabweichungen zu untersuchen und uns offensichtliche Mängel binnen 7 Tagen ab Empfang der Ware anzuzeigen. Zur Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab Entdeckung. Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht ist die Geltendmachung der Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.

(c) Bei Mängeln leisten wir nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung (Nacherfüllung). Im Falle der Nachbesserung müssen wir nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht.

(d) Schlägt die Nacherfüllung zweimal fehl, können Sie nach Ihrer Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten.

(e) Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware.

§ 12 Haftung

(1) Unbeschränkte Haftung: Wir haften unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie nach Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes. Für leichte Fahrlässigkeit haften wir bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit von Personen.

(2)  Im Übrigen gilt folgende beschränkte Haftung: Bei leichter Fahrlässigkeit haften wir nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen (Kardinalpflicht). Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Diese Haftungsbeschränkung gilt auch zugunsten unserer Erfüllungsgehilfen.

§ 13 Urheber- und Nutzungsrechte

(1) Alle durch den Verkäufer bereitgestellten digitalen Inhalte und Schriftstücke sind urheberrechtlich geschützt.

(2) Der Kunde erwirbt ein – falls im Angebot nicht anders angegeben – zeitlich unbegrenztes, einfaches, nicht übertragbares Nutzungsrecht ausschließlich für den nicht kommerziellen Gebrauch. Dem Kunden werden keine Verwertungsrechte eingeräumt. Insbesondere darf er die erworbenen Titel – weder digital noch in gedruckter Form, vollständig oder auszugsweise – nicht verbreiten (§ 17 UrhG), öffentlich zugänglich machen (§ 19a UrhG) oder in anderer Form an Dritte weitergeben. Das Recht zur Vervielfältigung (§ 16 UrhG) ist auf Vervielfältigungshandlungen beschränkt, die ausschließlich dem eigenen Gebrauch dienen.

(3) Die Einräumung der Nutzungsrechte durch den Verkäufer steht unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Kaufpreiszahlung.

(4) Der Nutzer ist nicht berechtigt, Urheberrechtsvermerke, Markenzeichen oder andere Rechtsvorbehalte von den Waren zu entfernen.

(5) Der Verkäufer ist berechtigt, zum Download bereitgestellte digitale Inhalte mit sichtbaren und unsichtbaren Kennzeichnungen individuell zu personalisieren, um die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Bestellers im Falle einer missbräuchlichen Nutzung zu ermöglichen.

(6) Im Fall einer unberechtigten Nutzung der digitalen Inhalte durch den Käufer oder einen Dritten verpflichtet sich der Käufer zur Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von mindestens 10.000,- Euro pro Verletzungshandlung.

§ 14 Schlussbestimmungen

(1) Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen im Übrigen nicht berührt.

(2) Auf Verträge zwischen uns und Ihnen ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar unter Ausschluss der Bestimmungen der United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods (CISG, „UNKaufrecht“).

(3) Sind Sie Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlichrechtliches Sondervermögen, so ist Gerichtsstand der Sitz der Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit Verträgen zwischen uns und Ihnen.

Copyright: Dieser Teil 1 der AGB wurden angepasst und beruhen auf einem Muster von HÄRTING Rechtsanwälte, www.haerting.de, vertragstexte@haerting.de Chausseestraße 13, 10115 Berlin, Tel. (030) 28 30 57 40, Fax (030) 28 30 57 4 sowie den Gratis AGB von agb.de.

 

Teil 2: Außerhalb des Online-Shops beauftragte Dienstleistungen von Einzelpersonen/Unternehmen (z. B. Inhouse-Seminare, Coaching, Speaking, Beratung)

§ 1 Geltungsbereich und Anbieter

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle aufträge, die Sie an die

Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG
Fundenring 8
86486 Bonstetten
Deutschland

vertreten durch die geschäftsführende Gesellschafterin:
Maxeiner Verwaltungs UG (haftungsbeschränkt), Fundenring 8, 86486 Bonstetten
Amtsgericht Augsburg, HRB 22563 (persönlich haftend),
diese vertreten durch die Geschäftsführerin
Theresa Maxeiner

Registergericht: Amtsgericht Augsburg, HR 20885

Ust-IdNr: DE276374328

erteilen.

§ 2 Vertragsgestaltung

(1) Der Abschluss von Verträgen zwischen Auftraggeber und der Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG über die beiderseitig zu erbringenden Leistungen sowie Änderungen und / oder Ergänzungen hierzu bedürfen der Schriftform.

(2) Verträge enthalten Informationen zu Art und Umfang des Auftrags, zum verantwortlichen Ansprechpartner beim Auftraggeber, der Vergütung und sonstigen für den Auftrag geltenden Vereinbarungen.
(3) Ergänzend gelten die vorliegenden Geschäftsbedingungen, die den Verträgen beigefügt werden. Die vorliegenden Geschäftsbedingungen haben Vorrang vor entgegenstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auftraggebers.

§ 3 Auftragsabwicklung

(1) Die Auftragsabwicklung erfolgt nach der zwischen der Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG und dem Auftraggeber gemeinsam vereinbarten Projekt- und Vorgehensplanung

(2) Die Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG erbringt Leistungen insbesondere in Form von Trainingsseminaren, Vorträgen und Beratung. Eine Einzelbeurteilung von Teilnehmern findet nicht statt.

(3) Der Auftraggeber erkennt an, dass die Entscheidung über und Umsetzung aller Schritte und Maßnahmen, die im Rahmen des Beratungs- und Trainingsprozesses besprochen werden, in seiner eigenen Verantwortung liegen.

(4) Die Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG erbringt ihre Dienstleistung durch Angestellte und /oder freie Mitarbeiter.

(5) Sollen Teile der Durchführung des Auftrages vom Auftraggeber Dritten in Auftrag gegeben werden, ist der Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG der Auftrag zur Koordinierung dieser Aufträge zu erteilen, um Übereinstimmungen mit den konzeptionellen Erfordernissen zu erzielen.

(6) Der Auftraggeber informiert die Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG vor und während der Durchführung des vereinbarten Auftrags laufend über sämtliche Umstände, die für die Vorbereitung und Durchführung des Auftrages von Bedeutung sind. Eine verantwortliche Kontaktperson wird vom Auftraggeber benannt.

(8) Soweit keine anderweitige vertragliche Regelung vorliegt, obliegt dem Auftraggeber die Organisation der vereinbarten Leistungen (Räumlichkeiten, Verpflegung, Unterbringung, usw.) sowie die Bereitstellung des von der Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG vorbereiteten Materials (z. B. Handouts, Skripten, etc.).

(9) Vom Auftraggeber bestellte zeitlich und inhaltlich vereinbarte Leistungen können jederzeit durch den Auftraggeber storniert werden. Soweit keine einzelvertragliche Regelung der Stornokosten besteht, gelten die folgenden Richtlinien:

Stornierungszeitpunkt Kosten
Früher als 4 Kalenderwochen vor dem Start der Maßnahme Keine
Ab 4 Kalenderwochen vorher 50 % der vereinbarten Kosten
Ab 2 Kalenderwochen vorher 75 % der vereinbarten Kosten
Ab 1 Kalenderwoche vorher 100 % der vereinbarten Kosten

 (10) Muss ein Termin auf Anlass des Auftraggebers verschoben werden, ist vom Auftraggeber eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20 % des Honorars für die an dem Termin geplante Leistung zuzüglich der anfallenden Kosten zu zahlen.

(11) Kann ein Termin zur Erbringung der Leistung durch den Berater wegen höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstigen vom Berater nicht zu vertretenden Umständen nicht eingehalten werden, ist der Berater unter Ausschluss jeglicher Schadensersatzpflichten berechtigt, die Dienstleistungen an einem neu zu vereinbarenden Termin nachzuholen.

§ 4 Zahlungsbedingungen

(1) Für die Beratungsleistung wird ein Tageshonorar vereinbart, welches als Grundlage zur Berechnung der Gesamtkosten dient. Nach Absprache mit dem Auftraggeber können zusätzliche Kosten entstehen, z. B. Vorbereitungs- und Nachbereitungskosten, Materialkosten, Lizenzkosten, technische Assistenz.

(2) Reise- und Aufenthaltskosten werden gesondert berechnet. Die Reisezeit wird nicht in Rechnung gestellt.

(3) Alle Leistungen gelten zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.

(4) Entstandene und in Rechnung gestellte Kosten sind nach Erbringung der Dienstleistung ohne Abzug sofort zu zahlen.

(5) Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechte gegenüber fälligen Zahlungsansprüchen sind ausgeschlossen.

§ 5 Haftung

Die Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG haftet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen gegenüber dem Auftraggeber nur für Schäden, die durch sie vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht werden. Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen.

§ 6 Werbung

Auftraggeber und die Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG sind berechtigt, zu Werbezwecken auf ihre Zusammenarbeit hinzuweisen, soweit nichts anderes vereinbart wird.

§ 7 Geheimhaltung/ Eigentum an Unterlagen/ Datenschutz

(1) Die Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG wird alle betrieblichen Angelegenheiten, die im Verlauf der Zusammenarbeit bekannt werden, vertraulich behandeln und sie Dritten – auch den eigenen Mitarbeitern, die nicht an der jeweiligen Thematik beteiligt sind – nicht weitergeben. Sie wird diese Verpflichtung auch Mitarbeitern oder Unterauftragnehmern auferlegen.

(2) Der Auftraggeber anerkennt das Urheberrecht des Beraters an den von diesem erstellten Werken (Trainingsunterlagen etc.). Eine Vervielfältigung und / oder Verbreitung der vorgenannten Werke durch den Auftraggeber bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung der Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG. c.

(3) Die Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG ist berechtigt, ihre Dienstleistungen in der Folge auch Mitbewerbern des Auftraggebers anzubieten, sofern nichts anderes vereinbart wurde.

(4) Der Auftraggeber sichert zu, dass den von ihm für die Durchführung des Auftrages zur Verfügung gestellten Werke Urheber-/ und oder sonstige Rechte nicht entgegenstehen.

§ 8 Allgemeine Bestimmungen

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(2) Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche aus dem mit diesen Geschäftsbedingungen zusammenhängenden Vertrag und diesen Bedingungen ist der Sitz der Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG, falls der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder der Auftraggeber nach Vertragsabschluss seinen Sitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Geschäftsbereich der Zivilprozessordnung verlegt oder sein Sitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

(3) Die Unwirksamkeit einer einzelnen Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Sollte sich eine Bestimmung als unwirksam erweisen, wird diese durch eine neue, dem rechtlichen und wirtschaftlichen Erfolg der unwirksamen Klausel möglichst nahe kommende Vereinbarung ersetzt.

(4) Auftraggeber und die Maxeiner Potenzialentwicklung UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG sind berechtigt, Daten, die den Auftrag betreffen, zu nutzen und auf Datenträger jedweder Art zu speichern aufzubewahren.

§ 9 Schlussbestimmungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Andere AGB wurden nicht vereinbart.

Stand der AGB Nov.2017

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.


Cart

View cart